IPO

1Komma5° plant Börsengang für 2025

06/09/2023
header image

Der schnelle Börsengang soll einerseits Kapital beschaffen und andererseits Kunden und Unternehmer, die ihre Unternehmen an 1Komma5° verkauft haben, zu Eigentümern machen. Das Unternehmen plant auch nach dem Börsengang, ein hohes Wachstumstempo beizubehalten.

 

Was machen 1Komma5 Grad?

Das Hauptziel von 1Komma5 Grad ist es, allen Menschen die Möglichkeit zu bieten, ihr individuelles Ziel von 1,5 Grad rechtzeitig zu erreichen. Dies bezieht sich auf das 1,5-Grad-Ziel zur Begrenzung des Klimawandels. Das Unternehmen konzentriert sich auf erneuerbare Energien und bietet Dienstleistungen von Photovoltaikanlagen über Stromspeicher bis hin zur Ladeinfrastruktur für Elektroautos an. 1Komma° strebt danach, komplexe Prozesse für Kunden zu vereinfachen, um die Energiewende insgesamt zu beschleunigen. Dabei sollen alle Services rund um Solaranlagen, Wärmepumpen und der Ladeinfrastruktur für E-Autos aus einer Hand kommen, wodurch sich der Prozess für die Kunden vereinfachen soll. 

In Bezug auf Technologie entwickelt 1Komma° ein IoT-Modul namens Heartbeat zur Steuerung und Vernetzung verschiedener erneuerbarer Energiekomponenten. Zudem bietet das Startup einen dynamischen Stromtarif an, der sich auf schwankende Strompreise anpasst und dadurch Vorteile für die Kunden generieren soll. Das neueste Produkt soll ab 2025 ein in Deutschland produziertes Solarmodul sein.

1Komma5°
1Komma5°

Globale Expansion vor einem Börsengang

Um seine Wachstumsziele zu erreichen, verfolgt 1Komma° eine Buy and Build Strategie. Bis 2030 will das ClimateTech 80 Handwerksbetriebe akquirieren und 1,5 Millionen Gebäude in Europa mit CO2-neutraler Technologie für Strom, Wärme und Mobilität versorgen und vernetzen. Das Unternehmen ist derzeit in sieben Ländern aktiv und betreibt 65 Standorte. Zu diesen gehören die Niederlande, Norwegen, Finnland und Australien. Zuletzt übernahm 1Komma5° den spanischen Solarexperten Experta Solar. Mittlerweile baut 1Komma5° auch eigene Handwerksstandorte auf.

Übernimmt 1Komma° einen Betrieb, zahlt es diesen einerseits aus und beteiligt ihn andererseits an 1Komma5°. Diese Anteile können erst dann realisiert werden, wenn 1Komma° an die Börse gegangen ist. Ein weiterer Ansporn, um das ehrgeizige Ziel zu erreichen.

Lokale Produktion und Forschung geplant

Im Oktober 2023 verkündete das Unicorn dem Handelsblatt die Entscheidung, Solarmodule selbst herzustellen. Die Produktion soll ab dem Jahr 2024 in einer eigenen Fabrik in Ostdeutschland anlaufen. Bis 2030 soll die Produktion bis zu fünf Gigawatt umfassen. Dieser Schritt zielt darauf ab, die Abhängigkeit von chinesischen Lieferanten zu reduzieren. 

Zudem kündigte das Unternehmen an, 2024 einen technischen Entwicklungsstandort in Berlin mit über 100 Arbeitsplätzen zu veröffentlichen. Hier soll u.a Heartbeat weiterentwickelt werden.

1Komma5° plant Börsengang für 2025
1komma5°: Passt das Produkt in den Herzschlag der Zeit?

 

Wie sieht es finanziell bei 1Komma5° bis 2025 aus?

Finanziell gesehen ist das Unternehmen gut aufgestellt. Bereits nach kurzer Zeit hat das Startup eine Finanzierungsrunde über 215 Millionen Euro abgeschlossen und den Status eines Unicorns erreicht. Das Hamburger Abendblatt erzählt von dieser Erfolgsstory. Dies soll bis zu einem möglichen Börsengang ausreichen. Im zweiten Halbjahr 2021 konnte 1Komma5 Grad bereits 23 Millionen Euro Umsatz erzielen. Für das Jahr 2023 plant das Unternehmen einen Umsatz von 500 Millionen Euro.

Erfolgsversprechende Branche für einen Börsengang

Die erneuerbare Energien-Branche verzeichnet weiterhin ein starkes Wachstum, insbesondere im Bereich Solaranlagen. Dennoch sieht das Unternehmen Herausforderungen wie Lieferkettenprobleme, steigende Rohstoffpreise und Fachkräftemangel, die das Wachstum beeinträchtigen könnten. Über die schwächelnde Wirtschaft macht sich Philipp Schröder wenige Sorgen. Er äußert gegenüber dem Handelsblatt, dass sinkende Preise den Absatz ankurbeln würden. 

Hier findest du eine Übersicht über ähnliche Startups, Investoren und News im Kosmos der erneuerbaren Energien.

Investoren von 1Komma5°

1Komma5° hat Anfang 2022 prominente Investoren gewonnen, darunter Porsche Ventures, ECapital, Btov Ventures (jetzt b2venture), Eurazeo, Blue Elephant Capital sowie die Familien Haniel und Schürfeld. Die Finanzierungsrunde umfasste auch Investitionen von G2 Venture Partners und anderen bekannten Investoren. Zuletzt beteiligte sich laut Crunchbase Jacob Bro von 2150.

1KOMMA5
1komma5°: Das Team

Grünes Licht für den Börsengang 2025

Seither scheint das Unternehmen auf einem Höhenflug zu sein. Zuletzt wurde es von  LinkedIn zu Deutschlands Top Startup 2023 gekürt. Dabei wurden unter anderem der Beschäftigungszuwachs, das Interesse an Jobangeboten und das Engagement der LinkedIn Mitglieder mit dem Unternehmen und seinen Beschäftigten bewertet.

Insgesamt verfolgt 1Komma5 Grad ehrgeizige Ziele im Bereich erneuerbare Energien und plant, weiterhin in schnellem Tempo zu wachsen, um die Energiewende voranzutreiben und den Klimawandel zu bekämpfen. Der geplante Börsengang im Jahr 2025 wird einen wichtigen Schritt in diese Richtung darstellen. Geht das Wachstum mit solchen großen Schritten voran, sollte den Hamburgern für eine Top-Bewertung nichts im Wege stehen.

 

 

Ähnliche Artikel