header

Datenbank-Startups im deutschsprachigen Raum boomen.

Datenbank
Beschreibung

Die startup-Szene im deutschsprachigen Raum wächst stetig und bietet auch für die Datenbank-Industrie viel Potenzial. Laut einer Studie von Ernst & Young wuchs der deutsche Markt für cloudbasierte Dienste im Jahr 2019 um 27 Prozent und erreichte ein Volumen von 9,2 Milliarden Euro. Insgesamt gibt es in Deutschland bereits über 3.000 Startups im Bereich Datenbank-Technologien. Besonders innovative Felder sind hierbei das Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz und Big Data. Zu den wichtigsten Gründern der Datenbank-Branche zählen beispielsweise Andreas von Bechtolsheim (Arista Networks), Dietmar Hopp (SAP) und Hasso Plattner (SAP). Zu den einflussreichsten Startups gehören Celonis, Riskmethods und Signavio. Investoren, die maßgeblich das Wachstum der Datenbank-Industrie in Deutschland, Österreich und der Schweiz fördern, sind Lakestar, Earlybird und Holtzbrinck Ventures.

Die startup-Szene im deutschsprachigen Raum wächst stetig und bietet auch für die Datenbank-Industrie viel Potenzial. Laut einer Studie von Ernst & Young wuchs der deutsche Markt für cloudbasierte Dienste im Jahr 2019 um 27 Prozent und erreichte ein Volumen von 9,2 Milliarden Euro. Insgesamt gibt es in Deutschland bereits über 3.000 Startups im Bereich Datenbank-Technologien. Besonders innovative Felder sind hierbei das Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz und Big Data. Zu den wichtigsten Gründern der Datenbank-Branche zählen beispielsweise Andreas von Bechtolsheim (Arista Networks), Dietmar Hopp (SAP) und Hasso Plattner (SAP). Zu den einflussreichsten Startups gehören Celonis, Riskmethods und Signavio. Investoren, die maßgeblich das Wachstum der Datenbank-Industrie in Deutschland, Österreich und der Schweiz fördern, sind Lakestar, Earlybird und Holtzbrinck Ventures.

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Startups
Investoren
News
Podcasts
Podcasts
Alle 37 anzeigen