header

Die wachsende Bedeutung von Erotik-Startups.

Adults
Beschreibung

Startups haben in der Erwachsenenindustrie im DACH-Raum eine immer größere Bedeutung. Denn der Markt wächst stetig und die Umsatzprognosen für die kommenden Jahre sind vielversprechend. Laut einer Studie von Statista soll der Umsatz im Erotikmarkt in Deutschland im Jahr 2024 bei über 2,2 Milliarden Euro liegen. Auch die Anzahl der Startups in diesem Bereich nimmt zu. So gab es in Österreich beispielsweise im Jahr 2020 bereits über 30 Startups in der Erotikbranche laut Austrian Startups.

Zu den bekanntesten Gründern in der Erwachsenenindustrie zählen Cindy Gallop, Betreiberin der Plattform MakeLoveNotPorn, und Emma Sayle, Gründerin des Erotik-Netzwerkes Killing Kittens. Auch Alexander Lohse, Gründer der Plattform KinkD, zählt zu den wichtigen Namen der Branche.

Besonders erfolgreich sind derzeit Startups im Bereich des Online-Datings und der Erotik-Apps. So konnte das Dating-Portal JOYclub allein im Jahr 2020 einen Umsatz von über 45 Millionen Euro erzielen. Auch die Plattformen Treffpunkt18 und C-Date sind in diesem Bereich aktiv.

Die Investoren Cherry Ventures und Business Angels investieren in innovative Startups in der Erotikbranche. Cherry Ventures beteiligte sich beispielsweise an einer Finanzierungsrunde von JOYclub. Auch der Business Angel Tim Kunde investierte in das Dating-Startup Ohlala.

Die Zukunft der Erwachsenenindustrie im DACH-Raum sieht also vielversprechend aus. Mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen werden Startups auch in Zukunft eine wichtige Rolle in diesem Markt spielen.

Startups haben in der Erwachsenenindustrie im DACH-Raum eine immer größere Bedeutung. Denn der Markt wächst stetig und die Umsatzprognosen für die kommenden Jahre sind vielversprechend. Laut einer Studie von Statista soll der Umsatz im Erotikmarkt in Deutschland im Jahr 2024 bei über 2,2 Milliarden Euro liegen. Auch die Anzahl der Startups in diesem Bereich nimmt zu. So gab es in Österreich beispielsweise im Jahr 2020 bereits über 30 Startups in der Erotikbranche laut Austrian Startups.

Zu den bekanntesten Gründern in der Erwachsenenindustrie zählen Cindy Gallop, Betreiberin der Plattform MakeLoveNotPorn, und Emma Sayle, Gründerin des Erotik-Netzwerkes Killing Kittens. Auch Alexander Lohse, Gründer der Plattform KinkD, zählt zu den wichtigen Namen der Branche.

Besonders erfolgreich sind derzeit Startups im Bereich des Online-Datings und der Erotik-Apps. So konnte das Dating-Portal JOYclub allein im Jahr 2020 einen Umsatz von über 45 Millionen Euro erzielen. Auch die Plattformen Treffpunkt18 und C-Date sind in diesem Bereich aktiv.

Die Investoren Cherry Ventures und Business Angels investieren in innovative Startups in der Erotikbranche. Cherry Ventures beteiligte sich beispielsweise an einer Finanzierungsrunde von JOYclub. Auch der Business Angel Tim Kunde investierte in das Dating-Startup Ohlala.

Die Zukunft der Erwachsenenindustrie im DACH-Raum sieht also vielversprechend aus. Mit innovativen Ideen und Geschäftsmodellen werden Startups auch in Zukunft eine wichtige Rolle in diesem Markt spielen.

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Startups
News