Ecovative Design

Revolutioniert mit Pilzgeflecht die Verpackungswelt

06/08/2018

Durchschnittlich sieben Tage dauert das Wachstum einer Verpackung von Ecovative. Richtig gelesen: Das US-Startup hat ein Verfahren entwickelt, um Verpackungen aus Myzellium, also Pilzgeflecht, wachsen zu lassen. Dazu werden Erntereste kleingehäckselt, nass gemacht, gekocht und dann dem Pilz überlassen. Dieser wächst, verdaut das Pflanzenmaterial und verbindet sich in der vorgegebenen Form zu einer klebrigen Struktur, die dann nur noch trocknen muss. Mittlerweile werden in der Pilotanlage in Green Island, New York, neben Dämmplatten und Mushroom Packaging, unter anderem für Dell oder Puma, auch schicke Design-Gegenstände hergestellt.

2017 wucherten 450.000 Kilogramm Material

Verantwortlich dafür ist das Startup Krown, das seinen Anfang mit dem in einem Kooperationsprojekt mit der Uni Aachen und dem niederländischen Designer Eric Klarenbeek fand. Das erste Gemeinschaftsprojekt war der im 3D-Druck-Verfahren verwirklichte Myzellium Chair. Insgesamt wucherten 2017 450.000 Kilogramm Material. Ziel ist es, die Produktion von Styropor und langfristig auch Plastik zu ersetzen. „Wir wollen nicht, dass die Leute die Technologie nur aus Umweltschutzgründen nutzen, sondern weil sie billiger und besser ist als Plastik“, sagt Mitbegründer Gavin McIntyre. Wer jetzt Lust bekommen hat, sich selbst einen Blumentopf wachsen zu lassen, kann sich
einen Grow.Bio-Kit bestellen. Für alle, die richtig durchstarten wollen, gibt es die Möglichkeit einer Lizenz für die mCore-Technologie. Mindestinvestition für die eigene Produktionsstätte: 20 Millionen Dollar.

Quick Facts: Ecovative Design

Branche: Verpackung
Fasziniert von dem wuchernden Pilzgeflecht Myzellium entwickelten die Gründer einen nachwachsenden Ersatz für Styropor, aus dem mittlerweile auch viele Design-Objekte
entstehen.
Gründer: Eben Bayer (Mitgründer und CEO), Gavin McIntyre (Mitbegründer und Chief Scientist), Brent Solina (CTO)
Gründungsjahr: 2007
Mitarbeiter: 70
Investoren: Picnic Green Challenge, Environmental Protection Agency, die National Collegiate Inventors and Innovators Alliance (NCIIA), ASME, National Science Foundation, NYSERDA, 3M New Ventures, The DOEN Foundation, Rensselaer Polytechnic Institute sowie eine Lizenzvereinbarung mit Sealed Air
Website: ecovativedesign.com

Mehr zum Thema Recycling:

Recycling ist gut – eine nachhaltige Ressourcenwirtschaft ist besser

Weitere Cleantech Startups:

  • Biocellection will bis 2020 den gesamten Plastikmüll in Silicon Valley recyceln
  • Sulapac möchte mit alternativen Verpackungen die Müllmenge reduzieren
  • Ecovative revolutioniert mit Pilzgeflecht die Verpackungsbranche
  • Bio-Strohhalme machen Halme aus echtem Stroh
  • Ooho verpackt Wasser in eßbare Membranhüllen
  • Sea2See verarbeitet Plastikmüll aus dem Ozean zu schicken Brillen

50 Startups, die den Handel revolutionieren – Teil 1: Alternative Handelskonzepte