header

German Accelerator - Hilfe für Startups

German Accelerator
letztes Update: 25/09/2023
Seite melden
Arbeitest du hier? Übernehme dieses Profil
Beschreibung
German Accelerator befähigt deutsche Startups, global zu expandieren. Wir nehmen Unternehmen mit hohem Potenzial mit auf eine rasante Lernreise in den weltweit führenden Innovationszentren in den USA und Asien. German Accelerator bietet Mentoring durch engagierte Experten, Zugang zu unserem großen globalen Netzwerk von Geschäftspartnern und Investoren sowie kostenlose Büroräume an allen unseren Standorten. Unsere Programme sind in hohem Maße auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten, um ihnen zu helfen, internationale Märkte zu erschließen und schnell erfolgreich zu sein. Wir nehmen kein Eigenkapital und unsere Programme sind kostenlos, mit Ausnahme von "Next Step", einem Markterkundungsprogramm für den asiatischen Raum. Seit seinem Start im Jahr 2012 hat der German Accelerator 288 Start-ups gefördert, die bisher mehr als 4,9 Milliarden US-Dollar an Finanzmitteln eingeworben haben. German Accelerator wird derzeit von der German Entrepreneurship GmbH betrieben und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt. Besuchen Sie www.germanaccelerator.com für weitere Informationen. *German Accelerator ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördertes Programm und wird derzeit von der German Entrepreneurship GmbH betreut. Die aktuelle Förderperiode für dieses Programm läuft am 31. Dezember 2020 aus. Für die am 1. Januar 2021 beginnende neue Förderperiode prüft das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) derzeit Vorschläge in einem öffentlichen Vergabeverfahren. Dies könnte zu einem Wechsel der Projektleitung zum 1. Januar 2021 führen. Solange das Vergabeverfahren läuft, können sich Startups bei den German Accelerator Programmen bewerben und daran teilnehmen. Im Falle eines Wechsels des Projektträgers wird die German Entrepreneurship GmbH alle Antragsteller anschreiben und um ihre Zustimmung zur Weitergabe ihrer Daten an den neuen Träger bitten.
German Accelerator befähigt deutsche Startups, global zu expandieren. Wir nehmen Unternehmen mit hohem Potenzial mit auf eine rasante Lernreise in den weltweit führenden Innovationszentren in den USA und Asien. German Accelerator bietet Mentoring durch engagierte Experten, Zugang zu unserem großen globalen Netzwerk von Geschäftspartnern und Investoren sowie kostenlose Büroräume an allen unseren Standorten. Unsere Programme sind in hohem Maße auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten, um ihnen zu helfen, internationale Märkte zu erschließen und schnell erfolgreich zu sein. Wir nehmen kein Eigenkapital und unsere Programme sind kostenlos, mit Ausnahme von "Next Step", einem Markterkundungsprogramm für den asiatischen Raum. Seit seinem Start im Jahr 2012 hat der German Accelerator 288 Start-ups gefördert, die bisher mehr als 4,9 Milliarden US-Dollar an Finanzmitteln eingeworben haben. German Accelerator wird derzeit von der German Entrepreneurship GmbH betrieben und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt. Besuchen Sie www.germanaccelerator.com für weitere Informationen. *German Accelerator ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördertes Programm und wird derzeit von der German Entrepreneurship GmbH betreut. Die aktuelle Förderperiode für dieses Programm läuft am 31. Dezember 2020 aus. Für die am 1. Januar 2021 beginnende neue Förderperiode prüft das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) derzeit Vorschläge in einem öffentlichen Vergabeverfahren. Dies könnte zu einem Wechsel der Projektleitung zum 1. Januar 2021 führen. Solange das Vergabeverfahren läuft, können sich Startups bei den German Accelerator Programmen bewerben und daran teilnehmen. Im Falle eines Wechsels des Projektträgers wird die German Entrepreneurship GmbH alle Antragsteller anschreiben und um ihre Zustimmung zur Weitergabe ihrer Daten an den neuen Träger bitten.
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Übersicht
News
Artikel